Abstimmung zum kantonalen Sozialhilfegesetz vom 19. Mai 2019

In der Märzsession 2018 hat der Grosse Rat die Revision des Sozialhilfegesetzes verabschiedet. Darin sind Kürzungen von 8% im Grundbedarf vorgesehen, bei manchen Personen sogar bis zu 30%.

Abstimmungshaltung der Berner Landeskirchen und der jüdischen Gemeinden zum kantonalen Sozialhilfegesetz

Ein breites Bündnis aus Verbänden, Vereinen und Parteien will das nicht akzeptieren und stellt dieser Abbauvorlage einen konstruktiven Volksvorschlag gegenüber. Die Landeskirchen und die jüdischen Gemeinden Bern und Biel haben zu diesem Thema gemeinsam ein Grundlagenpapier und Argumentarium erarbeitet:

Grundlagenpapier und Positionsbezug
Flyer
Medienmitteilung vom 25. April 2019

Komitee "Wirksame Sozialhilfe"
Volksvorschlag
Argumentarium

Was die geplante Kürzung für die Betroffenen und die Gesellschaft bedeutet, das scheint in der politischen Diskussion ausgeblendet. Rund 30 diakonisch Arbeitende haben sich am 27. November 2018 beim Lunch am Puls mit dieser Frage beschäftigt:

Referat Felix Wolffers, Leiter des Sozialamts der Stadt Bern
Informationsblatt zur Kürzung der Sozialhilfe im Kanton Bern

Medienmitteilung Komitee "Für eine wirksame Sozialhilfe"


Aus den Kirchgemeinden
Riggisberg: Kommentar von Pfarrer Daniel Winkler
Stadt Bern: Tischsets
Grosshöchstetten: Publikation


Weiterführende Links
Abstimmungsbotschaft
Mediendokumentation Kanton Bern