Aktuell

Care-Kultur als Herausforderung und Abenteuer

Die gegenseitige Unterstützung in Nachbarschaft und Quartier hat neue Impulse erhalten durch die Erfahrung der Pandemie. Eine neue Care-Kultur ist entstanden und breitet sich aus.

mehr


Psychische Erkrankungen sind Familiensache

Erkrankt ein Elternteil psychisch, so leidet das ganze Familiensystem. Welche Auswirkungen dies auf die Kinder hat, erklärte Dr. Thomas Ihde anlässlich Lunch am Puls.

mehr


Johannes - Ort der Begegnung

Die Kirchgemeinde Johannes in Bern hat ihr Kirchgemeindehaus für alle geöffnet. Es wird mehr und mehr zu einem beliebten Treffpunkt.

mehr


Coronavirus: Information an die Kirchgemeinden

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn beobachten in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz und den Behörden die Lage aufmerksam und informieren laufend.

mehr


Lunch am Puls: Erstaunliches über Partnerschaft

Was braucht es, damit ein Paar glücklich zusammenbleibt? Prof. Dr. Guy Bodenmann, Psychologe und Paarforscher an der Universität Zürich, zeigte wissenschaftlich fundierte Fakten, die teils vertraut, teils aber überraschend waren.

mehr


MitSpielplatz: Kinder sollen spielen dürfen

Es ist selten geworden, dass Kinder draussen noch unbeschwert spielen können. Das Projekt MitSpielplatz will das ändern, indem es auf öffentlichen Plätzen freies Spielen initiiert.

mehr


Lunch am Puls: Psychische Erkrankungen – eine Familienangelegenheit?

Psychische Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft weiterhin sehr stigmatisiert, und es herrscht immer noch eine grosse Sprachlosigkeit dem Thema gegenüber.

 

mehr


Gut sterben - wie geht das?

Das Thema der diesjährigen Bernischen Diakoniekonferenz füllte den Saal im Kirchgemeindehaus Frieden bis zum letzten Platz.

mehr


Weiterbildungsempfehlungen Diakonie

Neu gibt es auf der Website Diakonie Schweiz eine Zusammenstellung von Weiterbildungsangeboten.

mehr


Lunch am Puls - Referat von Muriel Degen Koch

Kinder und Eltern in armen Familien benötigen Denk- und Handlungsräume

mehr